Leserunde 'Tage der Schatten 2': Kapitel 6 bis 10

Teile hier deinen Leseeindruck Kapitel 6 bis 10.

Falls dir in Text oder Layout bisher Fehler aufgefallen sind oder beim weiteren Lesen noch auffallen, lass sie mich gerne wissen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Aloegirl wŵ@ (Montag, 29 April 2024 17:24)

    Es ist schön zu sehen, dass der Inspektor immer noch Freude hat, die ihm helfen, seine Frau und Kinder zu finden. Er befreit ja sogar Maika und Boo aus dem Gefängnis und als Dank, helfen sie ihm suchen. Maikas Bruder findet sie auch, aber was ist das jetzt für ein neues Wesen? Woher kommt es und was will es hier? Richtig spannend, wenn man glaubt man weiß was kommt, kommt ganz was anderes. Einfach spannend und wunderschön. Bin gespannt wie es weitergeht.

  • #2

    Jessi (Dienstag, 30 April 2024 12:05)

    Ein neues mysteriöses Wesen ist aufgetaucht, scheinbar Colja ebenbürtig.
    Das war mal eine dramatische Rettungsaktion, Nachtalbe und Gardisten ziehen am gleichen Strang, aber ohne Colja wäre das ganze wohl nicht so glimpflich ausgegangen.

  • #3

    Michaela (Dienstag, 30 April 2024 13:26)

    Ismael hat keine Geduld mehr und versucht seine Familie zu finden und landet in Gefangenschaft. Können ihn das seine Freunde und die Albe rausholen?
    Der Kampf Colja gegen die andere Kreatur - anscheinenden gibt es noch mehr andersartiges dort. Es bleibt auf jeden Fall spannend.
    hat gestern schon eine Ecke weiter gelesen - passiert mir immer bei E-Books.

  • #4

    Marada-Kamui (Mittwoch, 01 Mai 2024 13:27)

    Tolles Kapitel - vom Anfang bis zum Ende. Bei vielen deiner Bücher, Florian, habe ich das Gefühl, dass sie den Haupterzählstrang mit Abschnitt 1 beenden und mich dann immer wieder aufs neue mit Abschnitt 2 überraschen � Langsam sollte ich es also wissen, war aber wieder überrascht, dass die Familie schon gerettet ist und noch 60% des Buches auf mich warten. Ich bin so gespannt und ich liebe diese Art von Aufbau.

    Der arme Ismael bringt sich in eine noch verzweifelte Lage, weil er nicht warten will. Zum Glück stehen sowohl seine alten Gelbröcke als auch die Alben hinter ihm. Dass sie tatsächlich gemeinsame Sachen machen um ihn und seine Familie zu retten und das dann auch noch mit Colja, damit hatte ich nicht gerechnet, fand es aber sehr toll. Es war eine gute Gruppendynamik - mal hatten die Gelbröcke die Vorteile und mal auch die Albe. Ich fand es auch toll, dass sie das auch gegenseitig weitererzählt haben, wie hilfreich die andere Gruppe jeweils war. Tolles Team und super Ergebnis der Aktion!

    Dieses unheimliche Wesen! Brrrrrrrr... ich hatte ja - muss ich gestehen - Colja in Verdacht über den Alben herzufallen. Aber dann war es doch dieses Wolfsmonster, das zuvor auch noch Davy getötet hat. Ich bin gespannt, wo das jetzt noch hinführen wird! Hat der Palast dieses Monster geschickt, um alle Banden auszurotten? Der Palast hatte doch so einen Hexer aus Lantor, oder? Ich bin äußerst gespannt.

  • #5

    Florian (Freitag, 03 Mai 2024 23:06)

    @Marada-Kamui: Ich versuche, jedem Teil seine eigene, möglichst straffe Spannungskurve zu verpassen. Seinen eigenen Zwischen-Showdown ... ehe es dann ganz zum Schluss hin ein letztes Mal groß kracht und alle Fäden (hoffentlich) unterhaltsam und befriedigend zu Ende geknüpft werden. Idealer Weise wende ich das gleiche Prinzip pro Kapitel an (eigene kleine Kapitel-Spannungskurve, eigener Mini-Showdown). Auf Kapitelebene kappt das aber nicht immer. Manchmal muss man in einem Kapitel größere Handlungsbrücken schlagen, um die Story rund voran zu treiben. Da bleibt dann nicht immer so viel Spielraum für eine packende Schlag-auf-Schlag-Dynamik ...

  • #6

    labelloprincess (Mittwoch, 08 Mai 2024 10:28)

    Das Buch geht spannend und actionreich weiter.
    Das neue Monster welches Colja ebenbürtig ist, ist sehr interessant.
    Ich habe schon eine Vermutung wer dieser Wolfsmensch sein könnte.

  • #7

    Galladan (Montag, 13 Mai 2024 15:56)

    Ich kann Ismael verstehen. Mich hätte die Hinterlassenschaft der Ratten auch zum sofortigen Handeln gebracht. Ob es Pech oder Absicht war, dass er da in einen kleinen Hinterhalt gelaufen ist?

    Das die Goldröcke von Ismael gemeinsame Sache mit Maika machen hat mich gefreut. Ismael müsste, so er wieder arbeiten darf irgendwann, anderswo als im Hurenviertel eingeteilt werden.

    Ich hatte eine Schrecksekunde gedacht, dass Colja sich bei Maika und ihren Begleitern austobt. Die fremde Bestie muss von jemand Anderem als dennRatten gekommen sein. Anbieten würden sich da die Hafendirnen. Bin ich ja mal gespannt, wie das weiter geht. Das die Ratten besiegt sind glaube ich erst einmal nicht. Die sind Nachtaktiv. Da werden noch einige unterwegs sein.